Wonderware-Lösungen für die
Wasser- und Abwasserwirtschaft

Wonderware verhilft Wasser- und Abwassereinrichtungen zu höhere Effizienz

Die Herausforderung für Versorgungsunternehmen

Als Betreiber einer Wasser- oder Abwassereinrichtung haben Sie einiges zu bewältigen. Sie müssen nicht nur eine zuverlässige und kostengünstige Wasser- und Abwasserbewirtschaftung gewährleisten, sondern darüber hinaus zahlreiche gesetzliche Vorschriften einhalten und sicherstellen, dass Ihre Anlagen nachhaltig arbeiten.

Um die gesamte Weltbevölkerung zu bezahlbaren Preisen mit Wasser zu versorgen, benötigt die Wasserwirtschaft heute effizientere Methoden der Projektierung, eine Optimierung der Energiebereitstellung und eine kontextbasierte Compliance-Überwachung.

Mehr als genug globale Herausforderungen. Wie können Ingenieure in Entwicklungsländern mit Hilfe von Standard-Technologien eine zuverlässige und kostengünstige Wasser- und Abwasser-Bewirtschaftung aufbauen und vernetzen? Wie können Ingenieure die neue Kostengleichung zwischen Energie und Wasserqualität lösen, die energieintensive Wiederaufbereitungs- und Entsalzungstechnologien aufstellen? In welcher intelligenten Infrastruktur können Automatisierungsanbieter Echtzeitdaten übermitteln, die effektive Entscheidungen in Mehrnutzer-Umgebungen ermöglichen?

Pima County Abwasseraufbereitung

Unter Nutzung einer HMI-SCADA-Lösung auf der Grundlage des Konzepts der Situationserfassung und IntelaTrac führt die Behörde zur Abwasser-Wiederaufbereitung von Pima County die Bewirtschaftung und Wartung des regionalen Entwässerungssystems durch.

Herausforderungen meistern: Planungseffizienz und Kontinuität

Je mehr Anlagen ein Ingenieur projektieren, steuern und implementieren muss, umso weniger effektiv sind herkömmliche prozedurale und listengestützte Projektierungspläne. Werden diese durch objektorientierte Systeme mit Online-Planungsvorlagen ersetzt, sind immense Einsparungen realisierbar.

Einfacher Wissenstransfer

Ein wesentlicher Vorteil der Einbindung von Planungsdetails, Parametrierung und Visualisierung in einer Objekt-Methodologie besteht darin, dass sich Wissen und Erkenntnisse völlig problemlos von einem Jahr zum nächsten oder von einer Generation zur nachfolgenden weitergeben lassen.

Eine zentrale Entwicklungsumgebung

Neuere Fortschritte im Bereich der Planungssysteme ermöglichen die Entwicklung, Simulation, Tests und Implementierung unter Nutzung einer einzigen Umgebung. Auf diese Weise ist es für Entwickler und Planer deutlich einfacher, Anlagenmodelle einheitlich, mit geringer Fehlerwahrscheinlichkeit und fast ohne manuelle Eingriffe zu duplizieren oder zu erweitern.

Wiederverwendbarkeit

Die Beschreibung des Grundmodells einer Anlage in Form ihrer Funktionalität und Datenstruktur, ergänzt um die geeignete Visualisierung, ermöglicht die Nutzung wiederverwendbarer Objekte, ohne dass die Datenqualität abnimmt.

Erweiterbare Architekturen

Neueste Systemarchitekturen für IT- und Produktionssoftware wurden im Laufe der Zeit immer flexibler und leistungsfähiger, während sie kaum noch individuell angepassten Programmcode benötigen. Die Basis der Komponenten bildet ein effizientes übergeordnetes System, das die Anlagensteuerung und -überwachung bereitstellt. Mittels Push-Technologie können Warn- und Alarmmeldungen an die Arbeiter vor Ort übermittelt werden. Das Sicherheitsmanagement erfolgt je nach Bedarf über Firewalls und Domänencontroller.

Als Beispiel einer erweiterbaren Architektur könnte ein mehrstufiger Wonderware-Historian genutzt werden, um die Anlageninformationen zum Energieverbrauch zu sammeln und anschließend auf andere Ebenen der Architektur zu verteilen – beispielsweise zu Energiemanagement-Systemen auf Unternehmensebene oder Geschäftsinformationssystemen. Analysen könnten dann Trends sichtbar machen, die zu neuen Möglichkeiten der Effizienzsteigerung oder Kosteneinsparung führen. Die Verwendung der aktuellen Web-Client-Technologie ermöglicht zudem eine Planung, Betriebsführung und Wartung aus der Ferne sowie einen virtuellen Teamzugriff.

Energie-/Umweltoptimierung

Kontinuierliche Weiterentwicklungen in der Wasseraufbereitungs- und Entsalzungstechnologie haben zu deutlich besseren Möglichkeiten geführt, sauberes Wasser zu gewinnen. Aber selbst trotz dieser Verbesserungen ist die Wasseraufbereitung nach wie vor ein extrem energieintensives Unterfangen.

Für eine Optimierung der Energiekosten-Gleichung müssen die Energiepreise, die Pumpspeicher-Kosten und Menge sowie die allgemeinen Anlagenkosten einbezogen werden. Mit täglichen und jahreszeitlich bedingten Bedarfsschwankungen sowie der Kopplung von privatem und gewerblichem Bedarf können Energiemanagement-Systeme unter Berücksichtigung der stabilitätsbezogenen Randbedingungen aller Standorte sowie einzelner Anlagen die jeweils optimale Pump- und Speicherungsstrategie ermitteln. Ein ausgereiftes unternehmensweites Energiemanagement, gestützt durch eine die passende Energiemanagement-Software, kann Faktoren wie die Situation im Wasserleitungsnetz, die tatsächlichen Energiekosten und der aktuelle Bedarf über den erweiterten Nutzungsbereich effektiv ausgleichen.

Sicherheit in Zahlen

Wonderware ist die zeitgemäße, bewährte und vor allem sichere Wahl für die Wasser- und Abwasserwirtschaft. Als Anbieter dieser Branche verfügen wir über mehrere Jahrzehnte an Erfahrung. Außerdem bieten wir das breiteste und modernste Software-Produktangebot dieser Art. In mehr als 100.000 Anlagen sind 1,6 Millionen Lizenzen für Wonderware-Lösungen im Einsatz, mit denen die wichtigsten Prozesse gesteuert werden.

Über unser solides Upgrade-Programm können Versorgungsunternehmen Ihre Lösungen aktualisieren, genauso wie unsere Software dank neuer Technologien stetig um zusätzliche Funktionalität erweitert wird.

Erfahren Sie, was Wonderware Software
für Sie tun kann

Wir bieten Ihnen Support und Schulungen direkt in Ihrer Nähe. Außerdem verfügen wir über die größte Auswahl an Systemintegratoren, die sich auf die besonderen Anforderungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft spezialisiert haben.